Camping Weltevreden: Wintercamping mit Hunden auf der Halbinsel Walcheren

Da wir mit unseren drei Huskys nur noch im Herbst oder im Winter in den Urlaub fahren und die freien Tage im Sommer zuhause verbringen, können wir Euch auch diesmal einen neuen Wintercampingplatz empfehlen: Camping Weltevreden auf der Halbinsel Walcheren. Wir waren mit unserem Wohnwagen dort. Es gibt aber auch Stellplätze für Wohnmobile. Wie man auf dem Foto sehen kann, gibt es dort in der Region viele Möglichkeiten Häuser oder Wohnungen zu mieten. Auch der Campingplatz verfügt über Chalets.

Hunde sind auf dem Campingplatz in den Sommermonaten (vom 1. April bis zum 1. November) nur auf einigen Plätzen erlaubt, im Winter jedoch auf dem gesamten Platz und dann auch sogar kostenlos! Aktuelle Informationen findet Ihr immer auf der Webseite des Platzes. Dort könnt Ihr auch buchen.

Wir sind sehr begeistert von der Gastfreundlichkeit des Personals bzw. der Gastgeber. Das Sanitärhaus wurde frisch renoviert (Stand 2020) und ist sehr gemütlich und vor allem sauber. Im Winter ist es komplett bezeitzt und es läuft immer Musik im gesamten Haus. Das gibt bei uns ja immer einen Pluspunkt. 😉

Etwas auszusetzen haben wir aber leider auch: Der Platz liegt direkt an einer Straße und wenn man wie wir nicht daran denkt, einen bestimmten Stellplatz zu reservieren, kann es sein, dass man direkt an der Straße (mit Radweg) wohnt. Abgetrennt mit Hecken zwar, aber diese sind im Winter ja nunmal nicht belaubt. Die Straße wird scheinbar von vielen Berufspendlern per Auto, Motorroller und Fahrrad genutzt. Es ist aber ok, wenn man sich drauf einstellt. Wir hätten auch die Möglichkeit gehabt einmal umzuparken, aber das war dann schon so ok für uns. 🙂

Was aber toll ist und was wir so auch noch nicht kannten, da wir ja seit 2019 erst Camper sind, sind vorbereitete, flache Holzpaletten, die man sich als Schutz vor den Eingang des Campers legen kann. Im Winter liegen diese Platten an jeder Parzelle aus. So landen Matsch und Schnee nicht im Wagen und man muss diese nicht von zuhause mitnehmen.

Wir haben uns mit unseren drei Hunden (trotz Straße) sehr wohl gefühlt und werden auf jeden Fall wiederkommen.

Zoutelande und Umgebung

Walcheren im Winter ist wirklich toll für Menschen, die die Ruhe in vollen Zügen genießen wollen. Ein paar Strandrestaurants hatten sogar geöffnet, aber sonst war alles geschlossen. Wir waren im Januar 2020 dort und obwohl für die ganze Woche Regen angesagt war, hatten wir typisches Küstenwetter mit viel Sturm aber auch ganz tollen Sonnenaufgängen.

Strandzugänge sind nicht barrierefrei

Die Dünen sind sehr hoch und vom Campingplatz aus, gibt es erst in Zoutelande einen barrierefreien Auf- und Abstieg zum Strand. Die anderen Aufstiege bestehen aus sehr hohen Holztreppen, die zum Beispiel für ältere Hunde, oder Hunde mit Rückenproblemen nur schwer oder gar nicht begehbar sind. Immerhin gibt es einen Zugang zu Strand, aber mehrere Wege wären natürlich für Rundtouren schöner.

De Strandzot – Entspannt genießen, mit Hunden!

Mit drei Huskys morgens am Strand im Restaurant einen Cappucchino genießen? Kein Problem bei „De Strandzot„. Und vor allem kein Problem im Winter. 🙂 Hunde sind dort aber das ganze Jahr willkommen.

„Ihr treuer Vierbeiner ist bei uns herzlich willkommen! Bitte, aber an der Leine.“

Im Restaurant stehen nicht nur vor der Eingangstür Wassernäpfe, sondern auch unter dem Tisch, wenn man möchte. Wir waren in unserer Urlaubswoche mehrfach da und haben es immer genossen. Alle waren unglaublich freundlich und hilfsbereit. Das ist nicht selbstverständlich und desshalb ist es für uns mit drei Hunden etwas ganz Besonderes. Vielen Dank an diesser Stelle an das Team von „De Strandzot„! Und natürlich war auch das Essen grandios!

Wandern zwischen Oostkapelle und Domburg

Infos zu allen Dörfern auf Walcheren findet Ihr auf der offiziellen Touristeninformationsseite:

Unsere komoot-Tour

Es war Sturm angesagt an dem Tag, an dem wir die Oostkapelle-Domburg-Tour geplant hatten. Auf der Tour hat man die Möglichkeit abseits der Dünen in einem urromantischen Wald zu gehen, daher hat uns nichts davon abgehalten zu starten.

Der Sturm war wirklich stark, wie man auf dem folgenden Video erahnen kann. Der Sand flog horizontal durch die Gegend und es war sehr schwierig die Kamera zu halten. Trotz Sturm, hatten wir aber spektakuläre Wolken und ganz viel Sonne.

Die Tour selbst entdecken!

Hier gelangt Ihr zu unserer komoot-Tour und könnt dort in den Fotos stöbern. Außerdem könnt Ihr Euch die Tour dort als GPX-Datei für Euer Navigationsgerät herunterladen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.